Trampen

 

Startseite   

Übers Trampen   

Zehn Gebote   

Anekdoten   

Frage und Antwort   

Besondere Hitchhikees   

Gästebuch   

Tramperwörterbuch   

Roter Punkt Aufkleber   

Fly & Hitch   

Richtig Packen   

Mitfahrzentrale vs.    Trampen   

Fanshop   

Liftershalte   

Trampplatzdatenbank   

Presse   

Links   

Willkommen auf www.anhalterfreunde.de

Sozial, Ökonomisch, Ökologisch   

 

english version

Rechtsfragen rund um das Trampen in Deutschland

 

nicht trampen

 

Versicherungsschutz und Schadenersatz

Kommt es zu einem Unfall, ist es wichtig, dass der Tramper versichert ist. Gerade bei Haftungsfragen für z.B. Schadenersatz gibt es häufig Uneinigkeit.

 

Man unterscheidet zwischen drei Fällen:

1. Ein Dritter ist Schuld
Dies ist der einfachste Fall. Ist ein Dritter (also nicht der Fahrer, der einen mitgenommen hat) Unfallverursacher, haftetet dieser, bzw. seine Haftpflichtversicherung für den Tramper genauso wie für alle anderen Geschädigten. Der Tramper hat daher Schadenersatzansprüche gegenüber dem Dritten.

2. Der Fahrer ist Schuld
Ist der Fahrer, der einen mitgenommen hat, Unfallverursacher, haftet dieser in der Regel ebenfalls für den Tramper.
Es sei denn, er hat eine Haftungsverzichterklärung von dem Tramper verlangt. Dort verlangt der Fahrer einen Verzicht gegenüber allen Ansprüchen gegen ihn oder dessen Versicherung, wenn es zu einem Unfall kommt. Hat der Tramper diese Erklärung abgegeben (auch mündlich), hat der Tramper keine Schadenersatzansprüche.
Von mir wurde allerdings noch nie so etwas verlangt.

3. Niemand ist Schuld
Kommt es durch höhere Gewalt zu einem Unfall (z.B. durch einen geplatzten Reifen), zahlt die Autohaftpflichtversicherung nicht für Schadenersatz. In diesem Falle würde nur die Kaskoversicherung haften, wenn eine vorhanden.
Allerdings unterscheidet sich dieser Fall nicht vom Mitfahren bei einem Freund.

 

Von Vorteil ist immer eine eigene private Unfallversicherung (nicht nur für Tramper eine gute Idee)

Wer im Ausland trampt, um beispielsweise im Urlaub Fahrtkosten zu sparen, sollte außerdem über eine Auslandskrankenversicherung nachdenken. Schließlich wird auch einige Zeit in verschiedenen Städten und Ländern verbracht. Wird man dann krank und muss medizinisch versorgt werden, können schnell hohe Kosten zustande kommen. In besonders schlimmen Fällen kann es sogar notwendig sein, über weite Strecken transportiert zu werden, sei es um in ein spezialisiertes Krankenhaus zu kommen oder auch um nach Hause zu können. Vergleichsplattformen wie vit24 informieren über verschiedene Anbieter und helfen, die passende Versicherung zu finden und ganz einfach abzuschließen. So ist man für den Fall der Fälle abgesichert und kann seine Reise ohne Sorgen genießen.

Alle hier genannten Informationen stellen keine Rechtsberatung dar und sollen nur als grober Anhaltspunkt und nicht als verbindliche Fakten dienen. Trotz sorgfältiger Recherche schließe ich jegliche Haftung gegenüber Irrtümern und Fehlern aus. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

 

 
Home | | Impressum